EventsWhats New?

10 Jahre Black isn’t Black

Ein zwei Meter hoher Weihnachtsbaum strahlt uns bei betreten des Alten Bahnhofs in Gerresheims entgegen. Er ist bunt geschmĂŒckt, rote metallische Kugeln und Kerzen verleihen ihm Anmut, aber bei genauerem Anblick sehen wir lauter Polaroids schwarzer Menschen an ihm angebracht.

Weitere Polaroids zeigen schwarze Rechtecke mit der Aufschrift „Black Isn’t Black“– Schwarz ist nicht gleich Schwarz. Davor befinden sich zwei goldene Luftballons in Form einer 1 und einer 0.

Wir schreiten weiter voran, betreten einen weißen Saal mit seinen hohen Decken. Hinter dem Raum mit dem Weihnachtsbaum in einem weißen, nĂŒchternem Zimmer hĂ€ngen in Abstand zueinander Portraits an der Wand. Das Licht kommt aus Strahlern am Boden. Wir befinden uns inmitten der Vernissage von Mara Trögers 10 JĂ€hrigem JubilĂ€um zu Black Isn’t Black Event.

Die Menschen denen wir begegnen sind so divers, wie Mara‘s Fotostrecke an sich; Schwarze und Weiße Menschen schreiten durch die Hallen, betrachten Mara’s Bilder von Schwarzen Menschen – einige scheinen auf diesen ĂŒberglĂŒcklich, eine Frau dreht anmutig ihren Kopf ĂŒber ihre linke Schulter, andere wiederum scheinen die Leidenschaft aus ihrer Lunge schreien zu wollen. Ein Mann hĂ€lt eine Glaskugel vor seinen Kopf, sodass uns seine Visage auf dem Kopf gedreht durch die Glaskugel hindurch anblickt. Ein Artikel scheint zu kurz um alle EindrĂŒcke festzuhalten.

Doch auch unter den Besuchern tut sich einiges – das Leben hört nicht auf den Bildern auf, im Gegenteil. Schwarze und Weiße Menschen, die aus ganz Deutschland angereist sind, unterhalten sich ĂŒber das Gesehene, unterhalten sich und tanzen. Untermalt wird das Gesamtgeschehen durch die Auftritte zahlreicher Live KĂŒnstler.

Carlo Beat Box motiviert mit seinen rhythmischen BeatboxklĂ€ngen zu spontanen Tanzeinlagen, diverse Live Acts – jung und alt – demonstrieren ihre Beweglichkeit, ihre Liebe zum Ausdruck, Musik und Tanz. 

„Black isn’t Black by Mara Troeger ist eine Fotostrecke die seit 2012 existiert und auf kĂŒnstlerische Weise die DiversitĂ€t von schwarzen People of Color herausarbeitet.“ 

Mara Tröger arbeitet in ihren PortrĂ€ts der Reihe Black Isn’t Black GegenĂŒberstellungen heraus, die aufzeigen, wie vielfĂ€ltig People of Color sind, die Besucher der Vernissage ĂŒbersetzen dies in Gelebte NĂ€he und DiversitĂ€t.

Kultur ist lebendig, muss gelebt und erfahren werden. Mara Tröger schafft mit ihrer Stecke Black Isn’t Black einen Dialog, welcher dazu dient, Vorurteile und Rassismus abzubauen, und einander besser kennenzulernen.

Weil Schwarz eben nicht nur Schwarz ist.

Ihr möchtet Maras Bilder sehen? Am Sonntag, den 04. Dezember 2022 und am Mittwoch, den 14. Dezember 2022 hab ihr jeweils ab 14 Uhr nochmal die Gelegenheit die Bilder live und in Farbe zu betrachten.

Möchtest du dich selbst fĂŒr Black isn’t Black fotografieren lassen ?

Dann melde dich bei Mara Tröger

Back to top button