Länderporträt – Tschad

Tschad liegt in Zentralafrika und hat keinen Zugang zum Meer und ist darum ein Binnenstaat umrandet von Nachbarländern mitten in Afrika. Man kann drei Landschaften im Tschad unterscheiden. Der Norden liegt in der Sahara. Südlich schließt sich die Sahelzone an. Die Landschaft hier ist eine Trockensavanne. Den Süden schließlich bildet die Feuchtsavanne, in der man Landwirtschaft betreiben kann. Die Hauptstadt des Tschad ist die Millionenstadt N’Djamena.

Hauptstadt: N’Djamena
Fläche: 1,284 Mio. km²
Einwohnerzahl: 16,8 Mio.*
Verkehrssprache: Sara
Geschäftssprache: Arabisch, Französisch
Staatsoberhaupt: Mahamat Idriss Déby Itno

*SCHÄTZUNG Für 2020

Unabhängigkeitstag: 11. August 1960
weitere interessante Städte: Abéché
Sehenswürdigkeiten: Ennedi-Gebirge, Emi Koussi, Yoa-See,

Wirtschaft

Wie so viele andere afrikanische Staaten sind auch die Bewohner von Tschad abhängig von der Landwirtschaft. Ein großer Teil der Bevölkerung arbeitet auf dem Land und betreibt Subsistenzwirtschaft. Dabei gilt der Baumwollhandel traditionell als wichtige Branche.
Die unfruchtbaren Gebiete im Norden mit Sahara und der Sahelzone und keinem direkten Zugang zu Häfen am Meer, trüben die wirtschaftliche Aussicht im Tschad. Auch die Erdölförderung hilft dem Land nicht signifikant, da viele der Erlöse in private Kassen fließen. Das lässt Tschad wohl auch künftig als eines der ärmsten Länder der Welt zurück.

Währung: CFA-Franc BEAC (XAF)
Bruttoinlandsprodukt: 10,73 Mrd. US$*
Wirtschaftswachstum: – 0,7 %*
Inflationsrate: 3,5 %*

*Schätzung für 2020

Aussichtsreiche Branchen

BrancheInformation
Bergbau und RohstoffeIm Norden Tschads wird Gold abgebaut. Weitere Vorkommen von Bauxit, Uran, Silber und Diamanten werden vermutet, sind aber noch nicht in größerem Umfang erschlossen.
LandwirtschaftDer Großteil der Menschen im Tschad leben von Subsistenzlandwirtschaft. Baumwolle, Zucker und Gummi arabicum werden auch exportiert. Die Regierung versucht die Landwirtschaft durch Strukturreformen leistungsfähiger zu machen und die Abhängigkeit von Lebensmittelimporten zu verringern. Der Markt für Maschinen und Anlagen zur Weiterverarbeitung von Nahrungs- und sonstigen Konsumgütern wird aufgrund des Bevölkerungswachstums weiter zulegen.
Informationen u.a. via African Business Guide

Interesse geweckt?

Wir hoffen dieser Beitrag dient als Anregungen für Ihre wirtschaftlichen Aktivitäten im Zielland Ghana. Was ist Ihre Meinung zum wirtschaftlichen Potenzial des Staates? Welche Branchen erscheinen Ihnen vielversprechend? Und wo sehen Sie akuten Handlungsbedarf, um einen Markteintritt zu gewährleisten?

Lassen Sie uns gerne einen Kommentar mit Ihrer Meinung da und teilen Sie unseren Beitrag mit Ihrem Netzwerk.

Via
Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft
Quelle
African Business Guide - Tschad

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button