Länderporträt – Sambia

Sambia ist ein tropisches Land im südlichen Afrika. Den Namen bekommt das Land durch den viertgrößten Fluss in Afrika Sambesi. Der Sambesi einer von vielen Flüssen im Land. Sambia ist sehr wasserreich, Flüsse und Seen prägen die Landschaft. Sambia hat durch die schroffen Abhänge der Berge viele Wasserfälle. Nennenswert ist hier noch der Viktoriasee als bekanntes Gewässer.
Die Hauptstadt von Sambia ist die südliche Stadt namens Lusaka. Wie viele Städte Afrikas beweistLusaka, dass Afrika nicht nur aus Wildnis und schönen Landschaften besteht, sondern auch eine moderne Seite besitzt.

Hauptstadt: Lusaka
Fläche: 752.610 km²
Einwohnerzahl: 18,4 Mio.*
Verkehrssprache: Bemba, Nyanja, ChiTonga
Geschäftssprache: Englisch
Präsident: Edgar Lungu

*SCHÄTZUNG Für 2020

Unabhängigkeitstag: 24. Oktober 1964
weitere interessante Städte: Livingstone, Kabwe
Sehenswürdigkeiten: Viktoriafälle, Lusaka National Museum, Kariba-Talsperre

Wirtschaft

Sambia verfügt über große Kupfervorkommen und führt am meisten Kupfer in ganz Afrika aus. Besonders die Region im Norden des Landes liegt für die Förderung im Fokus und genießt derzeitig großes Interesse von chinesischen Großkonzernen.
Obwohl Sambia große landwirtschaftliche Flächen besitzt, wird davon nur ein kleiner Teil wirtschaftlich genutzt. Eine große Anzahl der Bauern nutzen diese für Subsistenzwirtschaft.
Aufgrund der Vielfalt des Landes und seiner Tierwelt reisen auch viele Touristen Jahr für Jahr nach Sambia, so dass der Tourismus ebenfalls eine wichtige Einnahmequelle für das Land bedeutet. Zu den sehenswerten Attraktionen gehören zweifellos die Viktoriafälle des Flusses Sambesi. Diese sind von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt worden, dass ihnen Weltweit noch mehr Ansehen erbrachte und die Schönheite unterstreicht.

Währung: Kwacha (ZMW)
Bruttoinlandsprodukt: 18,9 Mrd. US$*
Wirtschaftswachstum: – 4,8 %*
Inflationsrate: 14,5 %*

*Schätzung für 2020

Aussichtsreiche Branchen

BrancheInformation
BauwirtschaftFür Bewegung sorgt das Smart City Project in der Stadt Kalulushi, für das private Investoren gesucht werden. Zudem gibt es Pläne, das Eisenbahnnetz im Nordwesten in Richtung Angola zu verlängern.
EnergiewirtschaftReichliche Regenfälle und die Befüllung des Kafue-Stausees führen zur Entspannung bei der Stromversorgung, nachdem Dürren in den vergangenen Jahren zu Engpässen geführt hatten. Zudem kommt auch der Ausbau der Solarenergie in Gang. 
Informationen u.a. via African Business Guide

Interesse geweckt?

Wir hoffen dieser Beitrag dient als Anregungen für Ihre wirtschaftlichen Aktivitäten im Zielland Sambia. Was ist Ihre Meinung zum wirtschaftlichen Potenzial des Staates? Welche Branchen erscheinen Ihnen vielversprechend? Und wo sehen Sie akuten Handlungsbedarf, um einen Markteintritt zu gewährleisten?

Lassen Sie uns gerne einen Kommentar mit Ihrer Meinung da und teilen Sie unseren Beitrag mit Ihrem Netzwerk.

Für einen Markteintritt oder weitere Informationen stehen Ihnen diese Institutionen zur Seite:
AHK Südafrika regionale Koordination
Sambia Industrie- und Handelskammer

Via
Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft
Quelle
African Business Guide - SambiaGTAI - German Trade And Invest GmbH

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Back to top button