Länderporträt – Kenia

Kenia liegt im Osten von Afrika am Indischen Ozean. Die schnell wachsende Millionenstadt Nairobi ist die Hauptstadt des Landes. Die moderne Hauptstadt überzeugt durch ihre Mischung aus dem zeitgenössischen Baustil der Innenstadt und der natürlichen Wildnis vor den Toren der Stadt. Neben Nairobi hat Kenia in Mombasa eine weitere Millionenstadt. Neben dem Handelszentrum in Nairobi ist die Hafenstadt von ähnlicher Wertigkeit für das Land.
In der Heimat der berühmten Massai liegen der berühmte Viktoriasee und der Turkana-See, der als größter See Kenias gilt.

Hauptstadt: Nairobi
Fläche: 580.370 km²
Einwohnerzahl: 53,8 Mio.*
Verkehrssprache: Swahili, Kikuyu, Luhya, Luo
Geschäftssprache: Englisch, Kiswahili
Präsident: Uhuru Kenyatta

*SCHÄTZUNG Für 2020

Unabhängigkeitstag: 12. Dezember 1963
weitere interessante Städte: Momabsa
Sehenswürdigkeiten: Pembe Za Ndovu, Uhuru Gardens, Uhuru Park, Mount Longonot

Wirtschaft

Kenia hat in den letzten Jahren ein sehr hohes Wirtschaftswachstum verbuchen können. Durch das ebenso rasante Bevölkerungswachstum hat der Aufschwung kaum Auswirkung auf den Lebensstandard. Nichtsdestotrotz ist es im Vergleich eines der besten Wirtschaften Afrikas. Interessanterweise sind neben Kaffee und Tee, Blumen das meist gehandelte Außenhandelsgut.
Einer der wertvollsten Güter ist das Land selbst. Viele Kenianer leben vom Tourismus und einreisenden Besuchern. Aufgrund der schönen Landschaften, den Küsten, den geschützten Nationalparks und der faszinierenden Tierwelt des Landes kommen viele Menschen, um Kenia kennenzulernen.

Währung: Kenia-Schilling (KES)
Bruttoinlandsprodukt: 99,3 Mrd. US$*
Wirtschaftswachstum: – 0,1 %*
Inflationsrate: 5,3 %*

*Schätzung für 2020

Aussichtsreiche Branchen

BrancheInformation
IT und TelekommunikationDie Digitalisierung in Kenia wird durch die Pandemie beschleunigt. Investoren interessieren sich vor allem für die Bereiche Bildung, Gesundheit und Logistik. Davon profitieren Kooperationen zwischen kenianischen Produktentwicklern und ausländischen Start-ups.
LandwirtschaftDie Landwirtschaft ist ein wichtiger Wirtschaftsbereich und die Aussichten sind kurzfristig überwiegend gut. Kommerzielle, auf den Export ausgerichtete Farmen für Schnittblumen, Tee, Avocados und Kaffee haben sich von dem Nachfrageeinbruch im Frühjahr 2020 erholt und konnten sogar zulegen.
Umwelt und WasserBranchenkenner erwarten Großprojekte in der Wasserversorgung. Die internationalen Geber finanzieren nahezu alle größeren Projekte. Auch die schnell wachsenden sogenannten Informal Settlements brauchen dringend Lösungen für die Wasserver- und Abwasserentsorgung.
EnergiewirtschaftIn Kenia dominieren erneuerbare Energien den Strommarkt. Vor allem die Nachfrage nach eigenen Lösungen ist hoch. Zahlreiche Großabnehmer von Strom, wie Fabriken und Flughäfen, versorgen sich inzwischen über dezentrale Solaranlagen. In der Zukunft könnte Geothermie an Bedeutung gewinnen.
Informationen u.a. via African Business Guide

Interesse geweckt?

Wir hoffen dieser Beitrag dient als Anregungen für Ihre wirtschaftlichen Aktivitäten im Zielland Kenia. Was ist Ihre Meinung zum wirtschaftlichen Potenzial des Staates? Welche Branchen erscheinen Ihnen vielversprechend? Und wo sehen Sie akuten Handlungsbedarf, um einen Markteintritt zu gewährleisten?

Lassen Sie uns gerne einen Kommentar mit Ihrer Meinung da und teilen Sie unseren Beitrag mit Ihrem Netzwerk.

Für einen Markteintritt oder weitere Informationen stehen Ihnen diese Institutionen zur Seite:
AHK Kenia
Deutscher Geschäftsverband in Kenia
Kenianische Vereinigung zur Förderung des privaten Sektors
Kenianische Wirtschaftsförderung

Via
Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft
Quelle
GTAI - German Trade & Invest GmbHAfrican Business Guide - Kenia

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Back to top button